Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehr Kloster Lehnin

Die Gemeinde Kloster Lehnin entstand am 1. April 2002 aus dem freiwilligen Zusammenschluss von 13 bis dahin selbständigen Gemeinden des damaligen Amtes Lehnin. Am 26. Oktober 2003 wurde mittels Landesgesetz die bisherige Gemeinde Trechwitz (damaliges Amt Emster-Havel) ebenfalls eingegliedert. Zentrum der Gesamtgemeinde ist die Ortschaft Lehnin.

Die Freiwillige Feuerwehr Kloster Lehnin setzt sich aus 13 Ortswehren, unterteilt in 4 Züge, zusammen. Die Ortswehr Lehnin ist seit 2007 Stützpunktfeuerwehr.

In jedem Ortsteil hat die Freiwillige Feuerwehr in der Gemeinde Kloster Lehnin Tradition. Im Jahr 2007 feierten die Lehniner Kameraden 100-jähriges Bestehen, Rietz, Krahne und Netzen wurden für 80 Jahre Freiwillige Feuerwehr geehrt und auch 2008 gestalten die Kameraden aus Reckahn, Rädel und Nahmitz ihr 75-jähriges Jubiläum und die Kameraden aus Göhlsdorf und Damsdorf ihr 80-jähriges Jubiläum. Insgesamt gibt es in 13 Ortsteilen Freiwillige Feuerwehren die im Oktober 2005 zu Zügen zusammengefasst wurden, um jederzeit einsatzfähig zu sein. Einige Ortsteile sind zusätzlich im Wettkampfsport aktiv und sehr erfolgreich. So belegte die Krahner Freiwillige Feuerwehr in 2007 bei den Landesmeisterschaften Platz 7.

In kürzester Zeit sind die Kameradinnen und Kameraden einsatzbereit und setzen ehrenamtlich ihr Leben aufs Spiel um Verunglückten und Brandopfern zu helfen.
 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 26. Februar 2017 um 18:43 Uhr